AdvanDx XpressFISH Identifikation von MRSA

Unser Partner AdvanDx hat vor kurzem einen neuen zuverlässigen und schnellen FISH-Test zum Nachweis von MRSA mittels Bestätigung der mecA Genexpression auf den Markt gebracht.

mecA XpressFISH®  - schnelle Identifikation von Methicillin-resistenten S.aureus (MRSA) mecA Gen.


Der neue mecA XpressFISH ist ein schneller Nachweis von MRSA mecA -Genexpression, nicht nur die Anwesenheit der SCCmec Kasette ist für die Detektion  in positiven Blutkulturen ausschlaggebend.  Das heißt, dass nur Bakterien die das PBP2-Protein (dieses ist für die Antibiotikaresistenz notwendig) produzieren,  als MRSA nachgewiesen werden. Dies vermeidet das Risiko von falsch positiven Ergebnissen, die manchmal bei anderen auf RT-PCR basierenden molekular-diagnostischen Techniken auftreten.


                   

 MRSA                                                    MSSA

 


Staphylococcus aureus

S.aureus ist ein symbiotischer sowie pathogener Organismus, der häufig in der Nase, aber auch in anderen Körperteilen zu finden ist. Bei 20% der Individuen ist die Besiedelung persistierend, bei 30% periodisch.

Aufgrund der Kolonisation sind die Möglichkeiten der Übertragung sowohl im öffentlichen Leben als auch in medizinischen Einrichtungen sehr häufig. 

S.aureus ist der zweit häufigste Keim, der in positiven Blutkulturen vorkommt. Koagulasenegative S.aureus (KNS) sind mit ca. 42% die häufigste  und S.aureus mit ca. 16,5% die zweithäufigste Infektionsursache bei Blutbahninfektionen. Einige Stämme sind resistent gegenüber ß-Laktamen, wie z.B. Methizillin, und deshalb sollte die Therapie für MRSA- und MSSA- Infektionen optimiert werden.

Methizillin-Resistenter S.aureus (MRSA)

MRSA ist ein bekanntes resistentes Pathogen das sowohl im öffentlichen Leben als auch in medizinischen Einrichtungen sehr häufig vorkommt. Die Resistenz wird von der Anwesenheit und Expression des mecA-Gen verusacht, das das einzigartige Penizillin-bindende Protein (PBP2a) mit niedriger Affinität zu Methizillin und anderen ß-Laktamen exprimiert. MRSA Infektionen können zur Erhöhung der Spitalskosten und zu einer längeren Verweildauer der Patienten im Krankenhaus führen.

Testprinzip von mecA XpressFISH

mecA XpressFISH basiert auf der einzigartigen PNA-FISH-Technologie und ist eine ideale Kombination mit dem vertrauten und zuverlässigen QuickFISH Staphylcoccus-Test, der in 20 Minuten die Spezies-Identifikation von den häufigsten Krankenhaus assoziierten Infektionen liefert. Diese Kombination ermöglicht dem Labor innerhalb von 2 Stunden eine Staphylococcus Spezies Identifikation und Antibiotika Resistenz Bestimmung. Diese Bestimmung dauert mit konventionellen Methoden oft bis zu 2 Tagen.

Dieser Neuartige "phenotypische" Test detektiert das mecA mRNA Gen, das das PBP2 Protein kodiert. mecA Transkription ist bei Anwesenheit von ß-Laktam Antibiotika induziert.

 

mecA XpressFISH hat einen 40-minütigen Induktion-Step um das mecA-Gen zu aktivieren. S.aureus wird gegenüber Cefoxitin exponiert und dadurch werden hunderte von mecA Transkripten gebildet. Im Falle von einem positiven MRSA, binden die grün fluoreszenz-markierten PNA-Sonden (ein "Cocktail" von 22 Sonden) mit den Targets auf den mecA mRNA-Genen.

Ihre Vorteile mit XpressFISH

✔ Detektiert die aktive Transkription von mecA Gen

✔ Ergebnisse innerhalb von 1 Stunde, "Hands-on-Time" 15 Minuten

✔ Basiert auf der vertrauten, verlässlichen PNA-FISH Technologie von AdvanDx
✔ Benötigt keine komplexen Geräte

✔ Ideale Ergänzung zum QuickFISH Staphylococcus Test

✔ Sensitivität 98,7 *)

✔ Spezifität 99,5 *)


*)Daten sind von einer in 6 Krankenhäusern (USA und UK) durchgeführten Studie, mit 339 Routineproben von 339 Patienten mit  S.aureus. Genaue Angaben auf Anfrage erhältlich.

Referenzartikel

Salimnia, H et al: J. Clin. Microbiol. doi:10.1128/JCM.01811-14 (2014):

"An International, Prospective, Multicenter Evaluation of the Combination of AdvanDx Staphylcoccus QuickFISH BC with mecA XpressFISH for Detection of Methicillin-Resistant Staphylcoccus aureus Isolates from positive Blood Cultures"

Feedback zu diesem Artikel oder weitere Fragen?

    1. Wie fanden Sie den Artikel?

Ihre Ansprechpartner

  • Dr. Kamilla Nawrot-Wawrzyniak

    Produktmanagerin Diagnostik
    +43 1 4893961 26
  • Monika Junez

    Kundenservice Diagnostik und Molekulardiagnostik
    +43 1 4893961 24