Unser Partner Meridian freut sich, eine Erweiterung der illumipro-10™ Plattform vorstellen zu können:

illumigene® Mycoplasma Direct (Art.-Nr. MER280250)

Der neue anwenderfreundliche DNA Amplifikationstest für den schnellen Nachweis von Mycoplasma pneumoniae in humanen Rachenabstrichen

Hauptargumente:

 

Mycoplasma pneumoniae (Mp) verursacht häufig respiratorische Infektionen, sowohl in den oberen als auch in den unteren Atemwegen, bei Kindern und Jugendlichen.

 

  • Häufigstes Pathogen bei Lungenentzündungen in der Altersgruppe von 4-40 Jahren.
  • Bekannt als Hauptverursacher der Pneumonie (genannt primary atypical pneumonia und walking pneumonia), verantwortlich für 15-20% von den mit Röntgen bestätigten Pneumonie-Fällen. Bis zu 5% der infizierten Patienten benötigen einen Krankenhausaufenthalt.
  • Verursacht bis zu 40% der ambulant erworbenen Pneumonien (community-acquired pneumonia = CAP)
  • Verantwortlich für 18% der Hospitalisierung von Kindern.
  • Stark assoziiert mit Asthma Verschlimmerung
  • Normalerweise endemisch, verursacht jedoch Epidemien in Intervallen von vier bis sieben Jahren.

 

Die diagnostische Herausforderung:

 

  • Früher war der „Gold Standard“ für die Diagnostik die Kultur von respiratorischen Proben.  Die Anzüchtung des Keimes ist jedoch arbeits- und zeitintensiv (bis zu 3 Wochen). Zusätzlich, auf Grund des Fehlens eines internationalen Standards, beträgt die Sensitivität der Kultur weniger als 60%.
  • Deswegen basiert die heutige Diagnostik hauptsächlich auf serologischen Methoden (IgM & IgG), die mit mehreren Einschränkungen verbunden sind:
    •  In Kinderpopulationen ist der IgM-Nachweis ein akzeptabler Marker für akute Infektionen – sogar mit Einzelprobe. Hier fehlt jedoch die Sensitivität in der Frühphase der Infektion und oft auch die Spezifität.
    •  In Erwachsenenpopulationen fehlt beim IgM-Nachweis die Sensitivität, da die IgM-Serokonversion schwach ist. Der IgG-Nachweis benötigt einen Vergleich der Titer des Serumpaares in Intervallen von 3 Wochen, was die Diagnostik verzögert.
  • NAAT/Nuklein-Säure-Amplifikation-Tests sind daher als schnelle und zuverlässige Diagnostikmethode empfohlen. Hier sollte man CE-IVD zugelassene und somit standardisierte Tests mit bewiesenen Leistungsdaten verwenden.

 

 

Die Lösung von Meridian:

illumigene® Mycoplasma Direct DNA amplification assay (Art-Nr. MER280250 – 50 Tests): Gezielte Diagnostik am ersten Tag der Symptome!

 

 

Produkt Eigenschaften:

 

  • Spitzen Sensitivität & Spezifizität in allen Altersgruppen (Siehe Produkt Fact Sheet)
  • Eine neues, einfaches 3-Step Verfahren; Ergebnisse in weniger als 1 Stunde (Siehe Kurzanleitung)
  • Gebrauchsfertige Einweg-Reagenzien
  • CE-IVD und FDA zugelassen.
  • Test-Kit Lagerung bei Raumtemperatur

 

Zusätzlich benötigte Materialien (nicht im Kit inkludiert):

 

  • Material für Probenentnahme und Transport
  • Thermo Block (95°C ± 5)
  • Pipetten-  & Filterspitzen
  • illumipro-10™ - Reader/Inkubator
  • illumigene Workstation (optional)
  • illumigene® Mycoplasma Positive Control, Art-Nr.MER279890 getrennt erhältlich, Lagerung bei 2-8°C (optional)

FAZIT:

Wenn Serologie bei Mycoplasma pneumonia versagt, ist es Zeit umzudenken. Hier kann illumigene® Mycoplasma Direct Abhilfe schaffen.

Nach oben

Ihre Ansprechpartner

  • Dr. Kamilla Nawrot-Wawrzyniak

    Produktmanagerin Diagnostik
    +43 1 4893961 26
  • Laurent Haze

    Kundenservice Diagnostik und Forschungsprodukte / Leitung Logistik
    +43 1 4893961 37