illumigene Chlamydia (CT) und Gonorrhea (NG) DNA Amplifation Assays

Das illumigene® Produktportfolio wächst mit zwei neuen Parametern; diesmal im STD-Bereich:

Diese molekularen Tests eignen sich hervorragend für kleine und mittelgroße Labors als primäre Tests und generell als Bestätigungstests für alle molekularbiologischen Labors. Die CDC und Public Health England Guidelines empfehlen speziell bei Gonokokken einen Bestätigungs-Test. Wenn der erste molekulare Test positiv ist, sollte man das Ergebnis mit einem zweiten molekularen Test mit einem anderen Target bestätigen.

Chlamydia trachomatis Einführung

Chlamydia trachomatis (CT) ist ein gramnegatives obligat intrazelluläres Bakterium, das mehrere Serovars, die verschiedene Krankheitsbilder erregen, umfasst. CT ist die häufigste bakterielle sexuell übertragene  Infektion (STI) in Europa. Die Infektionsraten bei sexuell aktiven Jugendlichen variieren zwischen 5-10%, die Zahl der diagnostizierten Fällen ist steigend. In mehreren Länder gibt es Screening Programme in spezialisierten STI-Zentren, weil CT-Infektionen ein signifikantes Anliegen im Gesundheitswesen sind.

Chlamydia trachomatis Symptome & Krankheitsbilder

CT ist eine Infektion des unteren Genitaltraktes bei Frauen und Männern, die Entzündungen, Urethritis und Cervicitis  verursacht. Weiters können auch Augeninfektion und Pneumonie die Folge von CT-Infektionen sein. "Pelvic inflammatory disease" (PID), ein erhebliches Gesundheitsproblem, kann eine Folge von CT-Infektionen sein.

  • Unbehandelte PID kann zu reduzierter Fertilität und schwacher Reproduktionsfähigkeit bei Frauen  führen (Unfruchtbarkeit und Extrauterinschwangerschaft). 
  • Die Behandlungskosten bei den oben genannten Fällen sind hoch und oft sind chirurgische Eingriffe notwendig.

CT ist ein Co-Faktor für HIV-Infektion und erhöht sowohl die Anfälligkeit als auch die Infektiosität.

Die Antibiotikatherapie ist kostengünstig und effektiv, aber die meisten Infektionen verlaufen asymptomatisch (70% bei Frauen, 50% bei Männer) und bleiben unbehandelt. Dadurch kommt es zu einer großen Verbreitung  der Infektionen und die prompte Diagnostik ist schwierig.

Nach oben

Chlamydia trachomatis Labordiagnsotik

Kultur:

  • Kultur auf McCoy-Zellen gefolgt von IFT = Immunfluoreszenz Test
  • Dies ist sehr komplex und somit kaum noch in Verwendung

DFA = Direkter  Immunfluoreszenz Test

  • dieser Test weißt eine niedrige Sensitivität auf
  • nicht für alle Proben sondern nur für symptomatische Patientenproben geeignet

Schnelltest:

  • Schnelltests auf CT-Antigen sind aufgrund der niedrigen Sensitivität nicht empfohlen

Serologie:

  • nicht geeignet für Frühdiagnostik

NAAT = Nukleinsäure Amplifikation Tests:

  • schnell, zuverlässig und für die Automatisation gut geeignet
  • jetzt Methode der Wahl

Neisseria gonorrhoeae Einführung

Neisseria gonorrhoeae, auch als Gonokokken bekannt, ist ein gramnegatives Bakterium, das die sexuell übertragbare Gonokokken Infektion verursacht. Gonorrhoea ist die  zweithäufigste bakteriell sexuell übertragene Infektion (STI) in Europa (nach CT).

Gonorrhoe ist primär mit einer unkomplizierten Infektion des unteren Genitaltrakts  assoziiert, die bei den meisten Männern (>90%)  und bei ca. 50% der Frauen symptomatisch verläuft. Die Infektion kann auch auf extra-genitalen Bereichen hervortreten (Rektum oder Pharynx) und verläuft dann meist asymptomatisch.

Mangelhaft therapierte Gonorrhoae kann zu komplizierten Infektionen des oberen Genitaltrakts führen,  wie z.B.

  • Prostatits oder Epididymitis bei Männern, Salpingitis oder PID bei Frauen. Die Komplikationen können zur Tuben-Infertilität oder Extrauterinschwangerschaft führen.
  • Gonorrhoe ist auch dafür bekannt, die Transmission von HIV zu fördern. 
  • Die Emergenz von antimikrobiell resistenten Gonokokken Stämmen wird als eine besondere Gefahr für das globale Gesundheitswesen gesehen. Anders als bei Chlamydia, das zehnmal häufiger vorkommt, ist die Gonorrhoe hauptsächlich in den Core-Risikogruppen ( i.e. MSM und PSW) zu finden.

Neisseria gonorrhoeae Labordiagnostik

Kultur:

  • nicht empfohlen für Harn wegen niedriger Sensitivität
  • Probenaufbewahrung kann kritisch sein
  • Notwendig für das Antibiogram

Direkter mikroskopischer Nachweis:

  • geeignet für genitale Abstrichproben und für symptomatische Patienten

Schnelltest für Gonokokken-Antigen:

  • nicht empfohlen wegen niedriger Sensitivität

Serologie:

  • nicht erhältlich

NAAT = Nukleinsäure Amplifikation Tests                                                         

  • Schnell, zuverlässig und  für die Automation geeignet
  • Jetzt Methode der Wahl
  • Bestätigung der positiven Ergebnisse mit einem zweiten NAAT mit anderem DNA-Target empfohlen

Meridian Lösung mit illumigene Kits auf illumipro-10 Plattform

Nach oben

Produkt Konfiguration

MSwab Produkt Abnahme-Besteck 50 Beutel mit folgendem Inhalt:

  • "großer" Abstrich für die Reinigung
  • "flocked" Abstrich speziell konstruiert für die optimale Probenmenge
  • Transportmedium
    • mit optimiertem Volumen
    • mit DMSO um den Schleim aufzulösen

     

Proben, die mit MSwab abgenommen wurden können auch für Kultur verwendet werden

Probenmaterial/Frauen:

  • Endozervikaler Abstrich (abgenommen von Fachpersonal)
  • Vaginaler Abstrich (abgenommen vom Patienten selber)
  • Morgenharn 

Probenmaterial/Männer:

  • Morgenharn 

M-prep™ Kit, DNA-Proben Extraktions-Kit für 50 Proben beinhaltet:

  • M-Prep Kolumne für DNA Extraktion/Reinigung
  • Buffer I: Lysispuffer
  • Puffer II: Waschlösung
  • Puffer III: DNA Elutionpuffer

illumigene® Chlamydia (CT) DNA Amplification Assay, 50 Tests.

illumigene® Gonorrhea (NG) DNA Amplification Assay, 50 Tests

Inhalt:

illumigene® Chlamydien/Gonokokken Analysengefässe 

Die in einem Schutzbeutel verpackten Gefäße mit zwei Kammern enthalten lyophilisierte Amplifikationsreagenzien (DNAPolymerase,
Deoxynukleotidtriphosphate) und entweder Chlamydien-spezifische
Primer (TEST-Kammer) oder Kontroll-Primer (KONTROLL-Kammer).

illumigene® Chlamydien/Gonokokken-Assay-Kontrolle: 

Phosphatgepufferte Lösung mit blauem Farbstoff und mit Formalin behandelten E. coli-Zellen, die Plasmid mit
einem Segment des S. aureus-Genoms in sich tragen, mit Natriumazid (0,09 %) als Konservierungsmittel. In Flaschen mit Tropfenkappe verpackt.

Mineralöl

Transferpipetten

 

 

 

 

Target der illumigene Chlamydia DNA Amplification Assays

C.trachomatis kryptischer Plasmid

Eine 240 Basenpaar (bp) Sequenz von Chlamydia trachomatis kryptischem Plasmid, das in allen klinisch relevanten Stämmen in 4-10facher Kopienanzahl vorhanden ist.

Die illumigene Target DNA-Sequenz befindet sich in der Plasmid Region (Open Reading Frame 4), die ein unbenanntes Protein kodiert und wird in allen 33 C. trachomatis Stämmen gefunden. Diese Sequenz ist auch in der schwedischen Variante nvCT präsent.

Target der illumigene Gonorrhea DNA Amlification Assay

Der Assay richtet sich gegen eine 194 Basenpaar (bp) Sequenz des Neisseria gonorrhoeae Genoms.

Die illumigene Target DNA-Sequenz wird in einem putativ Phagen assoziiertem Proteingen gefunden. Das Target befindet sich in einer gut konservierten Region, welche in allen 3 kompletten Genomen des N. gonorrhoeae gefunden wird.

Test Prozedere

Leistungsdaten

illumigene Chlamydia

  • Sensitivität: 97,1%
  • Spezifität:    97,9%

 

illumigene Gonorrhea

  • Sensitivität: 93,5%
  • Spezifität:    98,0%

Referenzen

  1. CDC: Recommendations for the Laboratory-Based Detection of Chlamydia trachomatis and Neisseria gonorrhoeae — 2014
  2. Public Healt England: Guidance for the detection of gonorrhoea in England
  3. ILLUMIGENE_CTNG__Brochure
  4. J MortensenCincinnati Children’s Hospital, Cincinnati, OH: Isothermal amplification and detection of Chlamydia trachomatisand Neisseria gonorrheaefrom urine and genital swab specimens usingillumigeneChlamydia and illumigene Gonorrhea.J MortensenCincinnati Children’s Hospital, Cincinnati, OH


Feedback

    1. Wie fanden Sie den Artikel?

Ihre Ansprechpartner

  • Dr. Kamilla Nawrot-Wawrzyniak

    Produktmanagerin Diagnostik
    +43 1 4893961 26
  • Laurent Haze

    Kundenservice Diagnostik und Forschungsprodukte / Leitung Logistik
    +43 1 4893961 37